Diagramm

Prinzip

Komponenten

Blower Door

Zuluft
Abluft
Fortluft
Luft/Luft
Wärme-
tauscher
Erdwärmetauscher
Frisch-
luft-
filter
Frischluft
Wärme-
schutz
Verglasung
Dämmung des Hauses
U unter 0,15W/m²K

Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ist im Passivhaus unverzichtbar.

Ein kleiner Nacherhitzer im Zuluftstrang reicht dann aber aus,

um ein Gebäude zu beheizen.

Die Wärme dafür könnte dann z.B. aus dem

Warmwasserbereitungssystem kommen.

Die bisherigen Verhältnisse werden hier

gewissermaßen umgedreht:


Hat man in der Vergangenheit mit der Heiz-

anlage die Warmwasserbereitung noch

nebenbei miterledigt, könnte man im

Passivhaus die geringfügige Restheizung

einfach mit der Warmwasserbereitung

"nebenbei" decken (Prinzipbild rechts).


Eine Kleinstwärmepumpe

(ca. 1000 W Verflüssigerleistung) entnimmt

Quellwärme aus der Fortluft des Luft/Luft-

Wärmetauschers.

Diese ist ohnehin gefaßt, jedenfalls wärmer

als die Außenluft und

enthält die gesamte Latentwärme des im

Haus freigesetzten Wasserdampfes.


Wenn darüber hinaus, wie oben dargestellt und

empfohlen wird, ein Erdreichwärmetauscher in der Frischluft vorgeschaltet ist,

fällt die Fortlufttemperatur in der Regel nicht unter 10C. Wenn diese Fortluft nun

auf 0 bis 2C abgekühlt wird, läßt sich ein Wärmestrom von 500 bis 800 W am Ver-

dampfer entnehmen.

Ein äußerst einfaches Kompaktsystem kann somit die gesamte Lüftung, Heizung

und Warmwasserbereitung in einem Passivhaus übernehmen.